Dienstag, 24. Januar 2012

16 gr vom Klischee, bitte!

Ein kleines klischeetriefendes Geschenk für eine klischeeliebende Freundin:



Der rechte schaut genauso aus, hat aber keine Zahnräder mit drauf.
Für mich hab ich auch welche gemacht, sozusagen als Testdurchlauf. Sind aber bei weitem nicht so gut geworden, wie die hier. Haben eine Niete weniger und auch keine Zahnräder, was ich aber nicht so schlimm finde. Mal schauen, vielleicht werte ich sie ja mal mit cremefarbener Spitze auf...

Donnerstag, 19. Januar 2012

Alles eine Frage des Outfits?

Hab ein bisschen schlechtes Gewissen. Wollte eigentlich für die Latein Klausur morgen lernen, hab aber hauptsächlich genäht.
Ist aber was Nettes dabei rausgekommen:


Kennt ihr "Der rote Schal" von Wilkie Collins? Wenn ja, kennt ihr auch die schöne und tragische Gestalt der intriganten Lydia Gwilt. Wenn nicht.... lest es. Es lohnt sich. Ich hab selten etwas so schönes, romantisches, tragisches gelesen. Noch nie fand ich den Helden einer Geschichte so unsympatisch, noch nie hab ich mit dem gescheiterten Antihelden so mitgelitten.

Ein von dieser Lydia also inspiriertes Krinolinekleid:
Gesäumt ist es noch nicht, der Verschluss am Rock fehlt noch und Quasten müssten noch für die Schultern gemacht werden. Aber morgen ist ja auch noch ein Tag (:

Vielleicht gibt es demnächst noch bessere Tageslichtbilder.

Und jetzt die Frage aller Fragen:
Kann ich das Kleid am Samstag zu meiner Facharbeitspräsentation anziehen?
Zum Thema würds ja passen: "Der viktorianische Zeitgeist und seine Auswirkungen auf die drei Kriminalromane `Die Frau in Weiß`, `Der rote Schal` und `Der Monddiamant`von Wilkie Collins"
Aber ist das irgendwie...affig?...albern?...strebermäßig?...altklug?
Wohlgemerkt: Ich rechne mir keine bessere Note aus. Ich machs einfach...dem Kleid zu Liebe (:

Was meint ihr?

Dienstag, 17. Januar 2012

Ich kann mich nicht mit deinem Dandykaninchen abgeben


Wie sagt meine Oma immer so schön? "Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft"

Manchmal wird man dennoch ein wenig überrascht.
So wie letzte Woche. Ich gehe über den Schulgang, in Gedanken bei meiner Matheklausur (bäh!), als plötzlich eine Freundin vor mir steht, mit ein kariertes Wolletwas überreicht, mit den Worten: "Schau, mal, bei uns zieht das keiner an, da hab ich an dich gedacht".

Das Etwas entpuppte sich dann als ein ungetragener, teurer und – noch viel besser – wunderschöner Blazer genau nach meinem Geschmack (:

Schaut mal:


Und weils so schön ist nochmal eine Detaillaufnahme von der tollen Knopfleiste

Sonntag, 15. Januar 2012

Jabberwocky

Twas brillig, and the slithy toves
Did gyre and gimble in the wabe;
All mimsy were the borogoves,
And the mome raths outgrabe.
Beware the Jabberwock, my son!
The jaws that bite, the claws that catch!
Beware the Jubjub bird, and shun
The frumious Bandersnatch!
He took his vorpal sword in hand:
Long time the manxome foe he sought
So rested he by the Tumtum tree,
And stood awhile in thought.
And as in uffish thought he stood,
The Jabberwock, with eyes of flame,
Came whiffling through the tulgey wood,
And burbled as it came!
One, two! One, two! And through and through
The vorpal blade went snicker-snack!
He left it dead, and with its head
He went galumphing back.
And hast thou slain the Jabberwock?
Come to my arms, my beamish boy!
O frabjous day! Callooh! Callay!
He chortled in his joy.
Twas brillig, and the slithy toves
Did gyre and gimble in the wabe;
All mimsy were the borogoves,
And the mome raths outgrabe.


Tja - hier bin ich. Die Internetwelt ist um einen un(bedingt)notwendigen Blog reicher.
Dies soll eine Platform werden, um selbstgemachte Dinge auszustellen, zu diskutieren und verbessern.
Nebenbei geht es vielleicht auch ein bisschen um Mode, Kochen, Backen und Lebensstil.
Willkommen!